28. März 2020 – Brandverdacht durch großen Feuerschein

Fahrlässiges anzünden eines Wiedhaufen, endet mit Alarmstufe 2

Sechs Feuerwehren wurden Samstagabend am 28. März 2020 um 18:52 Uhr zu einem vermeintlichen Dachstuhlbrand alarmiert.


Bereits bei der Anfahrt war ein großer Feuerschein zu sehen. Nach dem Eintreffen am Einsatzort wurde vom Einsatzleiter BI Alexander Frischmuth festgestellt, dass der Hausherr nur einen Wiedhaufen verbrennen wollte.

Das Feuer war in einer Anhöhe direkt hinter dem Wohnhaus entzündet worden, sodass es von der Ferne wie ein Dachstuhlbrand aussah. Die mitalarmierten Nachbarfeuerwehren wurden sofort zurückbeordert. Der brennende Wiedhaufen konnte von den Kameraden der Feuerwehr Bad Schallerbach mit schwerem Atemschutz schnell abgelöscht werden.


Über 100 Feuerwehrleute sind in der aktuellen Situation des Corona Virus unnötig in Gefahr gebracht worden, nur weil sich der Hausherr eine Knacker grillen wollte.

Einsatzkräfte:


FF Bad Schallerbach – 43 Mann
FF St.Marienkirchen/P
Freiwillige Feuerwehr der Stadt Grieskirchen
Freiwillige Feuerwehr Schlüßlberg
Freiwillige Feuerwehr Tegernbach
Freiwillige Feuerwehr Wallern

Rotes Kreuz und Polizei