WASSERDIENST


Der Wasserdienst allgemein im Feuerwehrwesen ist aus den Folgen des verherenden Hochwassers von 1954 entstanden. Das Zillenfahren ist vor allem bei Feuerwehren im Bereich von Flüssen und Gewässern angesiedelt. Aber auch sogenannte „Landfeuerwehren“ wie die FF Bad Schallerbach haben die Zille für sich entdeckt. Bei den zahlreichen in OÖ stattfindenden Wasserwehrbewerben kann das Beherschen der Feuerwehrzille unter Beweis gestellt werden.

Das alles ist sportlich aufgebaut, dient aber im Wesentlichen der Einsatzvorbereitung.

Bei Hochwasser können die Feuerwehren der nicht betroffenen Gebiete die eingesetzten Ortskräfte somit unterstützen und gegebenenfalls ablösen.

Die FF Bad Schallerbach verfügt zurzeit über 18 ausgebildete Zillenfahrer und zwei eigene Zillen plus Anhänger.

FAQ

Warum besitzt die FF Bad Schallerbach eine Feuerwehrzille?

Für sportliche Aktivität und um im Einsatzfall überörtliche Hilfeleistung anbieten zu können.

Wo trainiert die FF Bad Schallerbach?

Auf der Donau, Brandstatt, Gemeinde Pupping.

Wurde die FF Bad Schallerbach schon einmal für den Ernstfall alarmiert?

Ja, beim Hochwasser 2013 war eine Zillenbesatzung im Raum Alkoven im Einsatz.